Tränkeautomaten

Profitable Milchproduktion ist nur mit leistungsbereiten, gesunden Kühen möglich. Damit Sie auch in Zukunft mit Milcherzeugung Geld verdienen können, müssen Sie bereits heute bei Ihrer Nachzucht den Grundstock legen. Nur gesunde, ausgefütterte Kälber werden fruchtbare Färsen, die leicht kalben und die notwendigen Milchleistungen erbringen können.

Eine effiziente Kälberfütterung und ein ausgefeiltes Manage¬ment können gesundheitsprobleme auf ein Minimum reduzieren, Aufzuchtskosten senken und eine solide Grundlage für Ihre zukünftige Betriebsentwicklung gewährleisten.

1. DeLaval Tränkeautomat CF150X
Der DeLaval Tränkeautomat CF150X wird in der Regel als Doppelstation eingesetzt, d.h. die Elektronik des Tränkeautomaten übernimmt gleichzeitig die Steuerung einer Kraftfutterstation. Die Kopplung mit dem Fütterungsprozessor FP204X ermöglicht eine automatische Anpassung der Tränkepläne an den tatsächlichen Kraftfutterabruf einer Kälbergruppe oder eines Einzeltiers. Das Abtränken kann jetzt automatisch nach tierindividueller Kraftfutteraufnahme erfolgen. Die tägliche Verzehrskontrolle ist besonders beim Kraftfutter ein hervorragendes Mittel zur individuellen Gesundheitsüberwachung. Beim CF 150 X handelt es sich um einen Frischmilchautomaten, der aber auch Sauertränke oder vorher angemischte Milchaustauschertränke verfüttern kann. Jedes CF150X-System ist für bis zu 25 Kälber ausgerichtet. Sie können vier Stationen mit einem FP204X Prozessor verbinden, wodurch Ihnen das System eine hohe Tränkekapazität für bis zu 100 Kälbern bietet.

2. DeLaval Tränkeautomat CF500 Plus und CF1000 Plus
DeLaval CF500 Plus und DeLaval CF1000 Plus sind beide mit einer Standalone-Steuerung oder einem Steuerungssystem in Verbindung mit dem DeLaval Herdenmanagement erhältlich. Die Verbindung mit dem Herdenmanagement hat Vorteile, gerade was lebenslange Tierdatenspeicherung betrifft , jedoch bietet auch der hochentwickelte On-Board-Prozessor des Standalone Steuerungssystems gute, tiernahe Kontrolle über die Kälberfütterung und ein ausgefeiltes Tränkeprogrammm.

3. Frisch zubereitet
Wenn ein Kalb zur Saugstelle kommt, bereiten sowohl der CF500 Plus als auch der CF1000 Plus die richtige Portion frischer Tränke mit der richtigen Temperatur. Vorausgesetzt das Kalb hat Futteranrecht. Die Tränkestation identifiziert jedes Kalb anhand des elektronischen Transponders, kennt den Futterplan des Kalbes – und wann und wie viel es trinken darf. CF500 Plus kann zwei Saugstellen verwalten und so bis zu 50 Kälbern versorgen. CF1000 Plus kann vier Saugstellen ansteuern und bis zu 100 Kälber versorgen. Beide Typenreihen sind als Milch-, Milchpulver- und Kombiausführungen erhältlich. Die Kombiausführung kann Frischmilch, Milchpulver und Wasser in beliebiger Kombination mischen.

4. DeLaval Kraftfutterstation
Wenn Sie ihr Kälbertränkesystem um DeLaval Kraftfutterstationen erweitern, unterstützt die automatische Abtränkfunktion eine einfache und effiziente Kälberaufzucht und senkt die Kosten für Milchaustauscher. Durch Messung der von jedem Kalb gefressenen Kraftfuttermenge können Sie die Milchrationen von Kälbern, die frühzeitig eine hohe Kraftfutteraufnahme zeigen, automatisch reduzieren lassen:

5. DeLaval KalbManager
DeLaval Kalb Manager ist ein Computerprogramm, welches sich ideal für große Kälbergruppen eignet. Es kann mit ein oder mehreren Tränkeautomaten verbunden werden und ermöglicht Ihnen einen klaren Überblick und eine einfache Überwachung über all Ihre Kälber. Sie können beispielsweise Fütterungsprogramme managen, Kälber von einem zum anderen Tränkeautomaten umbuchenn und erkennen, ob ein Tier zu wenig Milch aufgenommen oder zu langsam getrunken hat. Des Weiteren können Sie Protokolle und Graphiken erstellen, welche die Tränkerationen und den Abruf über bestimmte Zeiträume dokumentieren.

At DeLaval we use cookies to make your website experience better. You can change your web browser settings if you do not allow cookies or do not want cookies to be saved. Read more about how DeLaval handles cookies. I have read and accepted the information on how DeLaval handles cookies.