Die 12 goldenen Melkregeln für konventionelles Melken

Vor dem Melken

1. Regelmässe Überwachung
der Eutergesundheit
 
2. Melkreihenfolge 3. Vormelken der Kühe 4. Reinigung der Zitzen und Zitzenenden
1
 
2
 
3
 
4
 

Während des Melkens

5. Überprüfung des Melksystems
6. Zeitgerechtes Ansetzen des Melkzeugs 7. Nicht Blindmelken   8. Richtiges Abnehmen des Melkzeugs
5
 
6
 
7
 
Detach milking cluster correctly
 

Nach dem Melken

9. Desinfizierung der Zitzen nach jedem Melken
10. Sofortige Reinigung der Melkausrüstung nach dem Melken 11. Korrekte Kühlung der Milch 12. Regelmässige Überwachung der Milchqualitäts-, Milchausrüstungs- und Melkarbeitsdaten
Disinfect teats immediately
 
10
 
11
 
12
 


Konventionelles Melken im Detail

Vor dem Melken

1. Regelmässige Überwachung der Eutergesundheit

  • Verwenden Sie immer saubere Einweghandschuhe.
  • Überprüfen Sie regelmässig alle Eutergesundheits- und Milchqualitätsdaten; Prüfen Sie zunächst die erstmals laktierenden Färsen und Kühe 1-2 Wochen nach dem kalben. Nutzen Sie dafür die Vor-Ort-Tests mit dem DeLaval-Zellzahlmessgerät (DCC), den Schalmtest (CMT), den Herd Navigator (HN), etc.
  • Überwachen Sie regelmässig die Qualitätsuntersuchung der Sammelmilch durch die Molkerei
  • Dokumentieren Sie die Ergebnisse zur Eutergesundheit für jede Kuh.
  • Halten Sie die Milch von verdächtigen kranken Kühen immer getrennt.

2.Melkreihenfolge

  • Melken Sie zunächst die gesunden Kühe und gesunden erstmals laktierenden Kühe.
  • Im Anschluss melken Sie die frischabgekalbten Färsen und Kühe – bis Sie Informationen über den Zustand der Eutergesundheit haben.
  • Melken Sie ältere und kranke Kühe stets zuletzt oder getrennt.

3. Vormelken der Kühe

  • Verwenden Sie immer saubere Einweghandschuhe.
  • Vermeiden Sie, dass Milch auf den Boden kommt.
  • Melken Sie 2-3 Strahlen Vorgemelk aus jeder Zitze in einen Vormelkbecher.
  • Untersuchen Sie die Milch nach ihrer Flockung, Farbänderung oder anderen Auffälligkeiten.
  • Halten Sie unnormale Milch stets getrennt von der gesunden Milch.
  • Vormelken stimuliert auch den Milchfluss.

4.Reinigung der Zitzen und Zitzenenden

  • Verwenden Sie immer saubere Einweghandschuhe.
  • Säubern Sie jede Zitze und jede Zitzenspitze indem Sie ein zugelassenes Zitzenreinigungsmittel verwenden.
  • Verwenden Sie Papier oder Handtücher immer nur für eine Kuh und waschen Sie diese nach jedem Einsatz sorgfältig.

 

Während des Melkens

5.Überprüfung des Melksystems

  • Überprüfen Sie vor jedem Melkvorgang das Melkvakuum.
  • Vakuumniveau, Pulsrate und Pulsator sollten den DeLaval-Empfehlungen entsprechen.

6.Zeitgerechtes Ansetzen des Melkzeugs

  • Verwenden Sie immer saubere Einweghandschuhe.
  • Achten Sie darauf das Melkzeug nach jeder Kuh zu säubern oder wenn nötig zu desinfizieren.
  • Setzen Sie das Melkzeug innerhalb von 60 Sekunden nach der Zitzenvorbereitung an.
  • Vermeiden Sie, dass beim Ansetzen des Melkzeugs Luft eingesaugt wird.
  • Überprüfen Sie die richtige Position des Melkzeugs.
  • Stellen Sie sicher, dass die langen Milchschläuche und der Pulsschlauch nicht miteinander verdreht sind.

7.Nicht Blindmelken

  • Beobachten Sie den Melkprozess genau und machen Sie keine anderen Arbeiten in der Zeit.
  • Blindmelken kann die Zitzenenden schädigen und sich negativ auf die Eutergesundheit auswirken.
  • Dies lässt sich ermitteln, indem das Ende des Melkens erkannt wird; dies kann entweder durch die direkte Beobachtung des Milchflusses oder alternativ bei Systemen mit automatischer Melkzeugabnahme durch Milchflusssensoren geschehen.

8.Richtiges Abnehmen des Melkzeugs

  • Verwenden Sie immer saubere Einweghandschuhe.
  • Die Vakuumversorgung zum Melkzeug kann manuell oder automatisch abgeschaltet werden.
  • Warten Sie mit der Abnahme des Melkzeugs bis das Vakuum vollständig abgebaut wurde.
  • Achten Sie darauf das Euter nicht zu quetschen.
  • Nehmen Sie das Melkzeug erst ab, nachdem sich das Vakuum abgebaut hat.

Nach dem Melken

9. Desinfizierung der Zitzen nach jedem Melken

  • Verwenden Sie immer saubere Einweghandschuhe.
  • Desinfizieren Sie die Zitzen durch Dippen oder Sprayen unmittelbar nach Abnahme des Melkzeugs.
  • Nutzen Sie zum Desinfizieren nur ein zugelassenes Mittel, denn dies ist das effektivste Verfahren um die Ausbreitung ansteckender Mastitiskeime zu verhindern.
  • Halten Sie die Kühe nach dem Melken für 20 Minuten stehend.

10.Sofortige Reinigung der Melkausrüstung nach dem Melken

  • Reinigen Sie die Aussenflächen und alle Oberflächen im Melkstand.
  • Spülen oder reinigen Sie sämtliche Systemkomponenten nach jeder Verwendung entweder manuell oder automatisch.
  • Verwenden Sie für die Reinigung geeignete Produkte und befolgen Sie die Anweisungen zur Dosierung, Gebrauch und Temperatur auf dem Etikett.
  • Desinfizieren Sie das System bei Bedarf mit einem zugelassenen Desinfektionsmittel und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Etikett.
  • Entfernen Sie das Melkzeuge nach der Reinigung von der Melkzeugaufnahme und lassen Sie Melksystem und Melkanlage trocknen.

11. Korrekte Kühlung der Milch

  • Prüfen Sie stets die Kühltemperaturen, um sicherzustellen, dass während und nach dem Melken die richtigen Temperaturen erreicht werden. 
  • Achten Sie immer darauf die spezifischen Empfehlungen für Kühltemperaturen von Milch einzuhalten.
  • Milchkühlung und Milchlagertanks müssen sofort nach der Entleerung mit einem zugelassenen Mittel gereinigt werden.

12. Regelmässige Überwachung der Milchqualitäts-, Milchausrüstungs- und Melkarbeitsdaten

  • Überprüfen Sie regelmässig alle Milchqualitäts-, Milchzusammensetzungs- und Melkarbeitsdaten.
  • Falls möglich, prüfen Sie diese Daten regelmässig mit den Ergebnissen aus Schalmtest, Zellzahlmessgerät, Herdnavigator etc. gegen.
  • Lassen Sie das gesamte Melksystem regelmässig gemäss den Empfehlungen von DeLaval warten und ersetzen Sie die Zitzengummis und Gummiteile wie vorgeschrieben. Nur so kann die Funktionalität Ihres Melksystems sichergestellt werden. 

At DeLaval we use cookies to make your website experience better. You can change your web browser settings if you do not allow cookies or do not want cookies to be saved. Read more about how DeLaval handles cookies. I have read and accepted the information on how DeLaval handles cookies.