AMR™ Systembeschreibung

AMR™ automatisches Melkkarussell

Betreten der Plattform

Die Kuh betritt die Plattform durch ein spezielles Tor, das sicherstellt, dass jeweils nur eine Kuh die Plattform betreten kann. Sollte die Kuh zögern, so wird sie durch ein Tor vorsichtig ein paar Mal gedrückt um ihr beizubringen, nicht mittendrin stehen zu bleiben. Photozellen sorgen für eine sichere Erkennung. Ein Einweistor führt die Kuh in die richtige Position auf der Plattform während sich die Plattform schon zu der Station der Zitzenvorbereitung weiterdreht. Nun kann die nächste Kuh das System betreten.

Zitzenvorbereitung

Das ID-System am Eingangstor erkennt die Kühe und kann so jeder Kuh die entsprechenden gespeicherten Zitzenpositionen zuweisen. Die gespeicherten Zitzenpositionen und eine Laserkamera unterstützen eine schnelle und exakte Reinigung der Zitzen mit dem speziellen Zitzenbecher. Die Zitze wird während des langsamen Abziehens des Zitzenbechers getrocknet und gleichzeitig findet ein Vormelken statt.

Robot arms

Ansetzen der Melkbecher

Als nächster Schritt folgt nun das Ansetzen der Melkbecher. Ein magnetischer Greifer nimmt zwei Melkbecher gleichzeitig aus dem Magazin und setzt diese an. Auch hier wird das exakte Ansetzen durch eine Laserkamera und zusätzlich durch die gespeicherten Zitzenpositionen unterstützt.

Melken

Das Melken startet sobald die Melkbecher angesetzt sind. Die Milch wird viertelweise überwacht. Dies geschieht durch eine Milchmengen- und Milchflussmessung sowie durch die Messung von Blut- und Leitfähigkeitswerten. Das Vakuumlevel jedes Viertels wird mittels Sensoren in dem Magazin überwacht und bei einem Abtreten oder beim Stoppen des Milchflusses wird der Melkbecher zurück in das Magazin gezogen. Sollte eine Kuh nicht ausgemolken sein, so kann sie wieder in den Vorwartehof selektiert werden um eine zweite Runde mitzufahren.

Das DeLaval AMR ist passend für wachsende Herden ab ca. 300 Kühen. Der Durchsatz liegt bei ca. 90 Kühen pro Stunde.

Milking robots in operation

Zitzensprühen

Ein Zitzensprayroboter am letzten Melkplatz übernimmt das Dippen der Zitzen.

Verlassen der Plattform

Nach dem Verlassen der Plattform besteht die Möglichkeit, die Kühe in verschiedene Bereiche zu selektieren, wie beispielweise in einen Behandlungsbereich oder zurück in den Vorwartehof, sollte die Kuh nicht ganz ausgemolken sein. Der Grund hierfür kann ein Abtreten der Melkbecher oder ein fehlerhaftes Ansetzen sein.

Spülen der Melkbecher

Zwischen dem Ausgangs- und Eingangsbereich werden die Melkbecher innen und aussen mit Wasser gespült (vergleichbar mit dem VMS).

Ausgezeichnet "Neuheiten des Jahres 2011" auf der Agrotech

At DeLaval we use cookies to make your website experience better. You can change your web browser settings if you do not allow cookies or do not want cookies to be saved. Read more about how DeLaval handles cookies. I have read and accepted the information on how DeLaval handles cookies.